Wie nähert man sich einer Landschaft, ohne sie beim Namen zu nennen? In seinem im Bildraum 01 gezeigten Multimediaprojekt „The Inceptive Ground, texture volume 01“ befreit sich der Künstler und Architekt Jurgis Gečys von vordefiniertem Wissen einer Umgebung: von ihrer geografischen Bezeichnung, ihrem historischen Kontext und den kartografischen Grenzen. Die Frage des Psychologen James J. Gibson, wann das Wahrnehmen aufhört, und das Erinnern beginnt (1979), kehrt der Künstler um in: Wann endet die Erinnerung und wann beginnt die Wahrnehmung? Um sich in einer scheinbar endlosen Landschaft zu verlieren, begab er sich mit dem Fahrrad auf eine Soloexpedition entlang des 70. Westlichen Längengrades der südlichen Hemisphäre, umgeben von den trockensten Wüsten im Norden bis hin zum ewigen Eis im Süden.

 

In seinen Beobachtungen greift der Künstler umfassende Ausschnitte von Strukturen des Erdbodens auf. Diese kommen durch bildliche Abstraktion in analogen Schwarz-Weiß-Fotografien und Skulpturen zum Ausdruck. Subtil in ihrer Umsetzung, stehen seine akribischen, über Jahre durch Tintepunkte entstandenen, großformatigen Handzeichnungen im Mittelpunkt. Die Arbeiten versuchen die Komplexität der multisensorischen Wahrnehmung von sich selbst und der Umwelt zu artikulieren. Lineare Konstellationen von Punkten verweisen auf visuelle und taktile Eigenschaften des Bodens, die ursprüngliche Emotionen hervorrufen können. Diese eröffnen einen davor nicht dagewesenen Raum, ermöglichen das Erfahren einer neuen Identität, die sich zwischen Mensch und Natur entspinnt –The Inceptive Ground.

 

„Das Zeichnen der Landschaft ist beängstigend und befreiend zugleich, wie der erste Schritt zur Erkundung eines unbekannten Kontinents. Jenseits des Messbaren – Punkt für Punkt, Schritt für Schritt, vom einzelnen Sandkorn über Textur bis hin zu Form und Raum – formt die Natur kontinuierlich den Boden, sowie meinen Körper und Geist. Durch diese Beobachtungen vergaß ich wer ich bin, vergaß meine vorgegebene Identität – und konnte Raum für etwas Freies schaffen.“

 

Mehr Information finden Sie auf der Website von Jurgis Gečys

 

Eine Kooperation der Bildrecht mit der Vienna Art Week. Eine Programmpartnerschaft mit dem Rotlicht Festival. Mit freundlicher Unterstützung durch das BMKÖS und das Atelier TEJE.

 

Barrierefreiheit: Schwelle am Eingang.

ART SPACE

Strauchgasse 2, 1010 Wien

bildrecht.at/bildraum

+43 (1) 815 26 91-31

office@bildrecht.at

Bildraum 01

In Wien, einmal unweit des MuseumsQuartiers und ein weiteres Mal direkt im Herzen der Inneren Stadt, bieten zwei Ausstellungsflächen für zeitgenössische Kunstschaffende beste Voraussetzungen, um sich in der Kulturlandschaft zu positionieren.

Während im Bildraum 01 in der Wiener Strauchgasse ein Fokus auf zeitgenössische Fotografie und Grafik gelegt wird, präsentiert der Bildraum 07 in der Burggasse vorwiegend Malerei, Installation und Objektkunst.

Jurgis Gečys | Alien Landscape, 2022 | Hand drawing, paper, ink | 157 x 236 cm | © Bildrecht, Vienna 2022

Finissage: JURGIS GEČYS JURGIS GEČYS | The Inceptive Ground, texture volume 01

24 Nov 2022/19:00-20:30H

Bildraum 01 - eine kulturelle Einrichtung der Bildrecht

Strauchgasse 2, 1010 Wien, Österreich

Jurgis Gečys | Alien Landscape, 2022 | Hand drawing, paper, ink | 157 x 236 cm | © Bildrecht, Vienna 2022

Finissage: JURGIS GEČYS JURGIS GEČYS | The Inceptive Ground, texture volume 01

OTHER EVENTS

06/10/2023
Ausstellung
MAX OPPENHEIMER: Expressionist der ersten Stunde
01/12/2023
Screening
Charlie Prodger: The Offering Formula
29/09/2023
Ausstellung
Renate Bertlmann: Fragile Obsessionen
13/09/2023
Ausstellung
GERTIE FRÖHLICH: Schattenpionierin
16/02/2024
Ausstellung
GRZEGORZ SIEMBIDA: STORYTELLER
05/10/2023
Ausstellung
Denise Ferreira da Silva & Arjuna Neuman: Ancestral Clouds Ancestral Claims
17/11/2023
Ausstellung
Herbert Boeckl – Oskar Kokoschka. Eine Rivalität
13/02/2024
Eintritt frei
Gruppenausstellung: STAY MOVING
25/10/2023
Ausstellung
WONG PING
01/11/2023
Ausstellung
Katharina Grosse Warum: Drei Töne Kein Dreieck Bilden
23/02/2023
Ausstellung
Ausgestorben!?
29/11/2023
Ausstellung
Darker, Lighter, Puffy, Flat
26/01/2024
Eintritt frei
Einzelausstellung: KONSTANZE STOIBER
13/12/2023
Ausstellung
HARD/SOFT. Textil und Keramik in der zeitgenössischen Kunst
14/11/2023
Ausstellung
Frederick Kiesler. MAGIC ARCHITECTURE | HABITAT. Kerstin Stoll
09/03/2024
Ausstellung
AUF DEN SCHULTERN VON RIESINNEN
24/11/2023
Ausstellung
Nedko Solakov: A Cornered Solo Show #3
18/05/2023
Ausstellung
Maximilian Prüfer: Fruits of Labour
06/10/2023
Ausstellung
Sterblich sein
21/03/2024
Ausstellung
Über Tourismus
07/06/2024
Ausstellung
Avant-Garde and Liberation: ZEITGENÖSSISCHE KUNST UND DEKOLONIALE MODERNE
13/02/2024
Ausstellung
Prunk & Prägung: Die Kaiser und ihre Hofkünstler

Welcome to Vienna Art Week 2024

Install
×