Wassef Boutros-Ghali | LEVANTE

Alle Programmformate Ausstellung Eintritt frei Eröffnung Guided Tour Online

WASSEF BOUTROS - GHALI, Untitled, 2015, Acryl auf Leinwand, 38 x 38 inches | 96.5 x 96.5 cm

Date and time

3/12/202129/01/2022

Extra Info

Wassef Boutros-Ghali | LEVANTE

kommende Ausstellung ab Freitag, 3. Dezember 2021 – zu sehen IRL nach Österreichs Lockdown #4
Die Malerei von Wassef Boutros-Ghali verwendet eine luxuriöse Farbpalette, in der warme, ockerfarbene oder rot modulierte Kolorierungen genauso eingesetzt werden wie klirrendkalte Blaufärbungen. Er läßt Primärfarben auf seinen Leinwänden mit Komplementärfarben kollidieren, um Raum und Tiefe zu erzeugen und damit die in unendlicher Weite sich verlierende Topographie der mesopotamischen Wüstenlandschaften zu evozieren. Eine allzu starke Fokussierung auf Gegenständliches scheint es allerdings nicht zu sein: Boutros-Ghali’s Bilder wirken eher wie zwischen Abstraktion und Figuration oszillierende Hitzespiegelungen, in denen erkennbare Landschaften und geometrische Abstraktion faszinierende Allianzen eingehen. „Mein Ziel ist einfach, ein ästhetisches visuelles Equilibrium von geometrischen Formen und Farben zu erreichen“, sagt der Künstler selbst.
Man kann die Kunst des 1924 in Kairo geborenen – und dort auch lebenden – Weltbürgers nicht einordnen, ohne seine Familiengeschichte mitzureflektieren: Die Politikerdynastie Boutros-Ghali ist seit vielen Jahrzehnten Mitgestalterin der ägyptischen wie auch der internationalen Politik: Sein Großvater Boutros Ghali Pasha war Premierminister, sein Bruder Boutros Generalsekretär der Vereinten Nationen. Wassef, der in europäischen Eliteninstitutionen ausgebildet wurde und auch lange in den USA lebte, entschied sich für eine künstlerische Karriere, in der er sowohl als Maler wie auch als Architekt exzellierte. Sein Vorbild in Bezug auf modernistische Konsequenz war Le Corbusier, aus seiner Malerei lassen sich auch Ähnlichkeiten zur formalen Abstraktion von Josef Albers oder Ellsworth Kelly herauslesen. Doch greifen solch vermeintliche Analogien zu kurz. In Wassef Boutros-Ghali’s Malerei spielt noch eine Tradition mit, die man als levantinische Abstraktion bezeichnen könnte und die man auch bei Salida Douaihy und Etel Adnan findet. Eine Tradition, die in einer Epoche der gesellschaftspolitischen Verwerfungen und der kriegerischen Auseinandersetzungen, das postkoloniale Subjekt als abstraktes konzipiert und die biographische Erfahrung des Kolonialismus als einer der radikalsten und unmenschlichsten Formen der Herrschaft in den künstlerischen Prozess einbezieht.
So erscheint es viel ergiebiger, die Traumlandschaften und Farbfeldspiele von Wassef Boutros-Ghali nicht als Kopie, Übersetzung oder Verzerrung der euroamerikanischen Avantgarde zu begreifen, sondern als eine ´alternative Moderne`, die sein ganzes Leben bestimmt hat und an deren ästhetischer Durchleuchtung er konsequent bis heute arbeitet – ganz egal, in welcher Weltregion er gerade lebt und tätig ist. „Man muss nur an die willkürlichen Grenzen denken,“ schreibt der Kurator Kaleem Hawa, „mit denen die imperialistischen Mächte ‚den Orient‘ definiert haben, um zu verstehen, warum Struktur für einen arabischen Künstler so wichtig ist.“
(zit. Thomas Miessgang, 2021)
LOCATION

Schleifmühlgasse 1A, 1040 Wien

https://christinekoeniggalerie.com/

+43 1 585 74 74

office@christinekoeniggalerie.at

Christine König Galerie

Christine König Galerie wurde 1989 in Wien gegründet. Die Galerie repräsentiert eine Vielzahl internationaler, etablierter Künstler und arbeitet gleichzeitig mit einer dezidiert jüngeren, aufstrebenden Generation. Das Programm der Galerie und die Auswahl der Künstler orientiert sich stark an Themen, die für Christine König relevant sind: Politik und Aktivismus, Feminismus, Literatur, aber auch postkonzeptuelle Ansätze.

OTHER EVENTS
Alle ProgrammformateAusstellung

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell

Saturday, 20. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

Nora Turato I ri-mEm-buhr THuh mUHn-ee

Saturday, 20. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellungEintritt frei

Sarah Rapson I Ode To Psyche

Saturday, 20. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellungEintritt frei

Nora Turato I ri-mEm-buhr THuh mUHn-ee

Saturday, 20. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellungEintritt frei

Gruppenausstellung „connections unplugged, bodies rewired“

Wednesday, 10. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

The 80s. Die Kunst der 80er Jahre

Sunday, 10. October 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

SUSAN MEISELAS. MEDIATIONS

Thursday, 16. September 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellungEintritt frei

Do Nothing. Feel Everything.

Friday, 19. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

Huang Po-Chih. Blue Elephant

Saturday, 27. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

Ana Hoffner ex-Prvulovic* & Belinda Kazeem-Kamiński

Friday, 22. October 2021Saturday, 29. January 2022

Corita Kent (Sister Corita) the sea queen, 1973
Alle ProgrammformateAusstellung

Enjoy – die mumok Sammlung im Wandel

Saturday, 19. June 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

Wolfgang Tillmans. Schall ist flüssig

Saturday, 27. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

JOSEF HOFFMANN

Fortschritt durch Schönheit

Wednesday, 15. December 2021Saturday, 29. January 2022 10:00

Alle ProgrammformateAusstellung

MAK SCHAUSAMMLUNG WIEN 1900

Design / Kunstgewerbe 1890-1938

Wednesday, 1. July 2020Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

arm & reich

Friday, 5. November 2021Saturday, 29. January 2022

Alle ProgrammformateAusstellung

Siegfried Zaworka

Funktionale

Friday, 27. September 2019Saturday, 29. January 2022