kuratiert von #FFBF00 (Victoria Dejaco und Julia Frank)

Durch die sozialen Netzwerke und die erhöhte Sichtbarkeit online von marginalisierten Gruppen, deren Themen, Konflikte und Anliegen in den letzten Jahren, verstärkten sich auch die radikalen Gegenstimmen konservativer, homophober, rassistischer Lager. Es könnte ein letztes Aufbäumen der globalen, weißen, patriarchalen Machtstrukturen sein, es könnte aber genauso noch Generationen dauern, bis Gleichberechtigung und Toleranz, eine Verantwortung für die Gesellschaft und liberale Werte sich durchsetzen.
Der Kampf um eine gerechtere Gesellschaft ist täglich zu bestreiten und muss alle Bereiche unseres Lebens und Alltags durchwachsen. In diesem Sinne ist „Queer body against _______“ ein Zelebrieren des Progressiven, der Zukunft, der Toleranz. Alle Minderheiten gemeinsam, sind die Mehrheit. Unter „queer body“ verstehen wir deshalb auch nicht nur den individuellen Körper, sondern auch den gesellschaftlichen Körper der sich als queer identifizierenden Menschen. Der globale Kapitalismus braucht neue Praktiken rund um Gender und Sexualität, da er Körper und Sexualität seit der Moderne biopolitisch besetzt hat.
Der intersektionale Feminismus steht für gleiche Bedingungen und Chancen für alle, gegen jegliche Ausbeutungsformen des Kapitalismus und alternative Möglichkeiten des Zusammenkommens.

(https://www.youtube.com/watch?v=rhKP9dAhBn4)
(https://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/schwarzer-feminismus-detail)
(https://www.youtube.com/watch?v=4Khn_z9FPmU)
(https://www.youtube.com/watch?v=RjX-KBPmgg4)
(https://www.youtube.com/watch?v=akOe5-UsQ2o&t=807s)
Wir laden euch alle ein, weitere links zum Thema auf unserem Facebook Event zu teilen: https://fb.me/e/43XA7hBX6

ART SPACE

Praterstern 5,
1020 Wien

fluc.at

T +43 699 19 46 61 46

E ursula.maria.probst@gmx.at

Fluc

Das Fluc, ein Raum für zeitgenössische Kunst, Musik und Clubkultur, ist von einer Künstlerinitiative zu einer internationalen Institution aufgestiegen. Der Neubau des Fluc war 2007 für den „Mies van der Rohe Preis“ nominiert und hatte es unter die besten 40 europäischen Bauwerke geschafft. Monatlich findet seitdem der von Ursula Maria Probst und Martin Wagner betriebene Kunstsalon „In der Kubatur des Kabinetts“ statt.

Queer body against____________

18 Nov 2020 - 10 Dec 2020

Klicken Sie auf die Veranstaltung für die Videos!

Queer body against____________

OTHER EVENTS

29/09/2023
Ausstellung
Renate Bertlmann: Fragile Obsessionen
13/09/2023
Ausstellung
GERTIE FRÖHLICH: Schattenpionierin
16/02/2024
Ausstellung
GRZEGORZ SIEMBIDA: STORYTELLER
05/10/2023
Ausstellung
Denise Ferreira da Silva & Arjuna Neuman: Ancestral Clouds Ancestral Claims
17/11/2023
Ausstellung
Herbert Boeckl – Oskar Kokoschka. Eine Rivalität
13/02/2024
Eintritt frei
Gruppenausstellung: STAY MOVING
25/10/2023
Ausstellung
WONG PING
01/11/2023
Ausstellung
Katharina Grosse Warum: Drei Töne Kein Dreieck Bilden
23/02/2023
Ausstellung
Ausgestorben!?
29/11/2023
Ausstellung
Darker, Lighter, Puffy, Flat
26/01/2024
Eintritt frei
Einzelausstellung: KONSTANZE STOIBER
13/12/2023
Ausstellung
HARD/SOFT. Textil und Keramik in der zeitgenössischen Kunst
14/11/2023
Ausstellung
Frederick Kiesler. MAGIC ARCHITECTURE | HABITAT. Kerstin Stoll
09/03/2024
Ausstellung
AUF DEN SCHULTERN VON RIESINNEN
24/11/2023
Ausstellung
Nedko Solakov: A Cornered Solo Show #3
18/05/2023
Ausstellung
Maximilian Prüfer: Fruits of Labour
06/10/2023
Ausstellung
Sterblich sein
21/03/2024
Ausstellung
Über Tourismus
07/06/2024
Ausstellung
Avant-Garde and Liberation: ZEITGENÖSSISCHE KUNST UND DEKOLONIALE MODERNE
13/02/2024
Ausstellung
Prunk & Prägung: Die Kaiser und ihre Hofkünstler

Welcome to Vienna Art Week 2024

Install
×