Vienna Art WeekNews

„KUNST EXISTIERT JENSEITS DER DIMENSIONEN VON WAHRHEIT UND GEWISSHEIT.“

Gerald Bast,Rektor universität für Angewandte kunst,,www.corn.at,

Eine der signifikantesten Entwicklungen der modernen Welt ist die zunehmende Existenz von Ungewissheit. Arbeit, Wirtschaft, Politik, Öffentliches und Privates verändern sich so rasch und tiefgreifend wie nie zuvor. Künstliche Intelligenz, Genome Editing, Klimawandel und Migration sind – verunsichernde – Schlüsselbegriffe unserer Zeit.
Statt für den Umgang mit Ungewissheit und Komplexität künstlerisches Denken ins Zentrum einer neuen Bildungspolitik zu stellen, verstärken Politiker Ängste, verkünden Lügen, alternative Fakten und einfache Lösungen als Wahrheiten.
„Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein“, schrieb Adorno. Ja, Kunst existiert jenseits der Dimensionen von Wahrheit und Gewissheit. Und gerade dadurch erlangt sie ihre gesellschaftliche Wirkungskraft. Lassen wir doch diese Kraft wirken!

Gerald Bast, Universität für angewandte Kunst Wien