Vienna Art WeekNews

„KUNST IST MAGIE, BEFREIT VON DER LÜGE, WAHRHEIT ZU SEIN.“ (THEODOR W. ADORNO)

© Stefan Joham

Besonders in Zeiten der schnellen Verbreitung und schweren Einordenbarkeit von Nachrichten ist die Suche nach der Wahrheit allgegenwärtig. Dass Wahrheit und Lüge oft näher beisammen liegen als vermutet, hat schon Theodor W. Adorno in seinen Schriften festgestellt. Die Rolle der Kunst liegt in diesem Kontext darin, uns dazu anzuregen, gesamtgesellschaftliche Ereignisse durch kritische Rezeption differenzierter wahrzunehmen. Sie hilft uns, Unwahrheit durch profunde Analyse zu demaskieren und be-„wahr“t uns bestenfalls davor, in die Falle zu tappen, nach einer objektiven Wahrheit zu suchen.

Der Kunst haftet also immer etwas Widerständiges an, das allerdings nicht als einfache Kritik daherkommt, sondern als ästhetische Überhöhung.

Hans-Peter Wipplinger, Leopold Museum